top of page

Was ist ein Schleimpfropf und wie kann ich ihn vermeiden?

Ein Schleimpfropf ist ein potenziell lebensbedrohliches Ereignis für Menschen mit einer subglottischen Stenose und muss sehr ernst genommen werden.

Was ist ein Schleimpfropf?

Wenn Sie noch nie einen Schleimp­fropf erlebt haben, versucht das folgende Diagramm zu erklären, was dabei passiert.

Ihre Stenose führt zu einer unnatür­lichen Obstruktion in Ihren Atem­wegen. Selbst wenn Sie eine Erwei­terung haben, funktioniert die Auskleidung der Atemwege an der Narbenstelle nicht richtig. Die Ver­narbung schädigt die empfindlichen Flimmerhärchen, die den Schleim aus den Atemwegen befördern.

Schaubild Schleimpfropf

Dies kann dazu führen, dass sich der Schleim in den Atemwegen festsetzt. Sie müssen dann husten, um ihn zu lösen, zu verschieben und im Idealfall abzuhusten (oder zu verschlucken).

Manchmal kann es jedoch schwieriger werden, diesen Schleim abzuhusten. Das kann passieren, wenn Sie dehydriert sind oder krank werden. Wenn Sie eine Infektion haben, kann es vorkommen, dass Sie statt weißem oder klarem Schleim gelben, grünen oder orangen Schleim abhusten. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass sich ein Schleimpfropf bilden kann. Wenn er mit Bakterien infiziert ist, kann er ziemlich zäh, klebrig und hart werden und lässt sich besonders schwer abhusten.

Wenn er groß genug ist, besteht die Gefahr, dass er Ihre engen Atemwege blockiert und verstopft. Das ist ziemlich beängstigend, wenn es passiert. Normalerweise setzt der Überlebensinstinkt ein und man schafft es irgendwie, ihn abzuhusten.

Wenn Sie von einem Schleimpfropf betroffen sind, können Sie nicht mehr sprechen und anderen mitteilen, was passiert ist.

Was ist, wenn ich den Schleimpfropfen nicht loswerde?

Wenn es Ihnen nicht gelingt, den Schleimpfropfen zu entfernen, können Sie weder atmen noch sprechen und werden bewusstlos. Wenn Sie es irgendwie geschafft haben, jemanden auf Ihre missliche Lage aufmerksam zu machen, muss dieser sofort einen Notarzt rufen. Hier ist Eile geboten und auch hier ist es wichtig, dass die Menschen in Ihrer Umgebung darauf vorbereitet sind, den alarmierten Ärzten ihre Situation zu erklären.

  • Sie atmen nicht und sind jetzt bewusstlos.

  • Ihre Atemwege sind blockiert.

  • In diesem Stadium ist der Name Ihrer Krankheit nicht das Wichtigste, sondern vor allem, dass Sie Luft bekommen. Vergewissern Sie sich, dass sie wissen, welche Nummer sie wählen müssen (z. B. 110/112/144, je nach Land) - es ist erstaunlich, wie viele Menschen eine mentale Blockade haben, was die Notrufnummer angeht, wenn sie diese einmal anrufen müssen.

    Eine Option, die die Menschen in Ihrer Umgebung ausprobieren können, ist das"Heimlich Manöver". Dabei handelt es sich um eine Erste-Hilfe-Technik mit der im Notfall Fremdkörper, die in den Atemwegen stecken, entfernt werden können. Dadurch kann der Pfropfen entfernt werden. Sie können es versuchen, während Sie auf den Rettungsdienst warten.

    Heimlich Manöver mit Hilfe

    Wenn Sie allein sind, können Sie dies auch an sich selbst versuchen:

    Heimlich Manöver ohne Hilfe

    Die Mund-zu-Mund-Beatmung kann von den Personen in Ihrer Umgebung durchgeführt werden. Dadurch kann der Pfropfen möglicherweise in die Atemwege zurückgeschoben werden, damit Sie wieder atmen können. Dies kann auch versucht werden, bevor Sie das Bewusstsein verlieren.

    1. Bei geöffneten Atemwegen (Kopf neigen, Kinn anheben) pressen Sie die Nasenlöcher für die Mund-zu-Mund-Beatmung zu und verschließen den Mund der Person mit Ihrem, um eine Abdichtung zu erreichen.

    2. Geben Sie zwei kräftige Atemzüge   

    3. Beginnen Sie mit der Herzdruckmassage, um den Kreislauf wiederherzustellen.

    Wie verhindere ich, dass ein Schleimpfropfen entsteht?

    Wachsamkeit ist der Schlüssel zur Prävention. Wenn Sie die ersten Anzeichen bemerken, müssen Sie handeln. Dies können eine oder mehrere der folgenden Anzeichen sein:

    • Mehr Husten als sonst

    • Abhusten von kleinen Schleimklumpen

    • Schleim, der gelb, grün oder orange ist

    • Ihr Spitzenfluss fällt plötzlich um mehr als 40 % ab, obwohl er normalerweise stabil war.

    Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie als Erstes mindestens zweimal am Tag Ihren Kochsalzvernebler verwenden. Die Zufuhr von Feuchtigkeit in Ihre Atemwege kann Ihnen helfen, den wachsenden Pfropfen abzuhusten, bevor er unkontrollierbar wird. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist ebenfalls äußerst hilfreich.

    Wenn Sie außerdem grünen, gelben oder orangefarbenen Schleim bemerkt haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der Ihnen Antibiotika verschreibt, um eine Infektion zu behandeln.

    Und schließlich sollten Sie Ihre Atmung weiterhin mit dem Peak-Flow-Meter überwachen - bleibt der Wert trotz aller Maßnahmen niedrig, wenden Sie sich an Ihren HNO-Arzt und wenn Sie weiterhin Bedenken haben, suchen Sie die Notaufnahme Ihres örtlichen Krankenhauses auf.

    Ein Schleimpfropf ist sehr ernst und ISGS-Patienten sind daran gestorben.
    bottom of page